Satzung des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V.

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

(1) Der Verein führt den Namen "Diakonisches Werk im Kirchenkreis Dessau e.V."

(2) Er ist in das Vereinsregister eingetragen und hat seinen Sitz in Dessau.

(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
 

§ 2 Vereinszweck

(1) Aufgabe der Gemeinde Jesu Christi ist es, die Liebe Gottes zur Welt und den Menschen in Wort und Tat zu bezeugen. Diese Aufgabe verpflichtet die Glieder der Gemeinde zum Dienst und gewinnt in besonderer Weise Gestalt in der Diakonie als Wesens und Lebensäußerung der Kirche, mit der sie sich in ökumenischer Weite Einzelnen und Gruppen, Nahen und Fernen, Christen und Nichtchristen zuwendet.
Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Dessau e.V. ist diesem Auftrag verpflichtet.

(2) Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Dessau e.V. übernimmt in Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden und übrigen Vereinsmitgliedern aus dem Kirchenkreis diakonische Aufgaben.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Kranken-, Alten-, Haus- und Familienpflege
  • Hilfe für Behinderte und chronisch Kranke
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Beratungsdienste
  • Hilfe für Suchtabhängige
  • Hilfe für Aussiedler
  • Hilfe für Obdachlose, Straffällige und Haftentlassene
  • Hilfe für Ausländer

(3) Zur Verwirklichung der vorstehenden Aufgaben unterhält das Diakonische Werk im Kirchenkreis Dessau e.V. Dienste und Einrichtungen.
 

§ 3 Zuordnung zu Kirche und Diakonie

(1) Grundlagen der Arbeit des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V. sind das Evangelium von Jesus Christus und der Auftrag der kirchlichen Arbeit, wie er in der Präambel der Verfassung der Ev. Landeskirche Anhalts festgelegt ist.

(2) Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Dessau e.V. ist Mitglied des Diakonischen Werkes der Evangelischen Landeskirche Anhalts e.V. Durch diese Mitgliedschaft ist es dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege angeschlossen.

(3) Der Verein führt als Zeichen das Kronenkreuz.
 

§ 4 Gemeinnützigkeit, steuerbegünstigte Zwecke

(1) Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Dessau e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

(2) Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Dessau e.V. ist selbstlos tätig, es verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(3) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

(4) Es darf niemand durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßige Vergütung begünstigt werden.
 

§ 5 Mitgliedschaft

(1) Die Mitglieder des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V. sind juristische Personen, die den Zweck des Vereins fördern und die kirchlichen Grundlagen seiner Arbeit wahren.

(2) Die Mitgliedschaft wird aufgrund eines schriftlichen Antrages durch Beschluss des Vorstandes erlangt. Die Mitgliedschaft erlischt durch Verlust der Rechtsfähigkeit, Austritt oder Ausschluss des Mitgliedes. Der Austritt aus dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Dessau e.V. kann schriftlich mit einer Frist von drei Monaten zum Endes des Geschäftsjahres gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

(3) Der Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt durch Beschluss des Vorstandes mit zwei Drittel Stimmenmehrheit, wenn das betreffende Mitglied

  • die Voraussetzungen dieser Satzung nicht mehr erfüllt oder
  • dem Grundanliegen des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V. oder seinen Satzungsbestimmungen zuwider handelt.

Gegen den Beschluss ist Berufung an die Mitgliederversammlung möglich. Diese entscheidet endgültig.

(4) Mitglieder zahlen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag, der von der Mitgliederversammlung festgelegt wird.
 

§ 6 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand
     

§ 7 Mitgliederversammlung

(1) Der Mitgliederversammlung gehören alle Mitglieder mit je einer Stimme an. Der Vorstand des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V nimmt in der Regel mit beratender Stimme an der Mitgliederversammlung teil.

(2) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, im Verhinderungsfall durch seinen Stellvertreter, geleitet.

(3) Der Vorsitzende und dessen Stellvertreter werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von sechs Jahren mit mehr als der Hälfte der Stimmen der anwesenden Mitglieder gewählt. Einmalige Wiederwahl ist möglich.

(4) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden im Einvernehmen mit dem Vorstand mindestens 1 x jährlich einberufen. Er muss sie einberufen, wenn der Vorstand oder mindestens ein Viertel der Mitglieder es schriftlich beantragen.

(5) Zu den Sitzungen sind die Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung mindestens zwei Wochen vorher durch den Vorsitzenden schriftlich einzuladen.

(6) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Kommt die Beschlussfähigkeit nicht zustande, ist innerhalb einer Woche eine Mitgliederversammlung einzuberufen, in der die anwesenden Mitglieder entscheiden. Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit der Anwesenden. Ausnahmen sind in § 7 (8) und § 13 (1) dieser Satzung gesondert geregelt.
Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

(7) Die Mitgliederversammlung beschließt über alle grundsätzliche Angelegenheiten des Vereins. Sie hat insbesondere

  • den Vorstand zu wählen
  • den Vorsitzenden des Vorstandes zu wählen
  • den Jahresbericht durch den Vorstand entgegenzunehmen
  • dem Vorstand Vorschläge und Anregungen für seine Arbeit zu geben
  • die Entlastung des Vorstandes hinsichtlich der Jahresrechnung zu beschließen
  • den Haushaltsplan festzustellen
  • den Mitgliedsbeitrag festzusetzen
  • über Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins zu beschließen.

(8) Satzungsänderungen erfordern eine Dreiviertel Mehrheit der anwesenden Stimmen.

(9) Satzungsänderungen, die den Zweck des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V., die Bestimmungen über die Mitgliedschaft, die Zusammensetzung oder Zuständigkeit seiner Organe betreffen, bedürfen der Zustimmung des Diakonischen Werkes der Evangelischen Landeskirche Anhalts e.V.

(10) Über die Verhandlung der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die den Verlauf der Sitzung sowie Anträge und Beschlüsse im Wortlaut wiedergeben muss. Die Niederschrift ist vom Vorsitzenden und vom Protokollführer zu unterzeichnen.
 

§ 8 Vorstand

(1) Dem Vorstand obliegt die Durchführung der Arbeit des Vereins nach den Beschlüssen und allgemeinen Richtlinien der Mitgliederversammlung.

(2) Der Vorstand besteht aus:

  • fünf von der Mitgliederversammlung zu wählenden Personen
  • dem Kreisoberpfarrer des Kirchenkreises
  • dem Kreisdiakoniepfarrer des Kirchenkreises
  • einem Vertreter der Kreissynode
  • dem Geschäftsführer des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V.
  • einem Vertreter des Diakonischen Werkes der Evangelischen Landeskirche Anhalts e.V.

Der Vorsitzende wird von der Mitgliederversammlung aus dem Vorstand gemäß § 7 (7) gewählt.
Der Vorstand kann bis zu drei weitere Mitglieder berufen. Die Vorstandsmitglieder sollen einer Gliedkirche der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland angehören.

(3) Der Vorstand wählt aus seiner Mitte den Stellvertreter des Vorsitzenden.

(4) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für sechs Jahre bestellt. Er bleibt solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist.

(5) Der Vorsitzende, im Verhinderungsfall sein Stellvertreter, beruft den Vorstand ein und leitet die Sitzung. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder.

(6) Der Vorstand ist bei Anwesenheit der Mehrheit der Mitglieder beschlussfähig.

(7) Von den Vorstandssitzungen ist eine Niederschrift anzufertigen, in der die behandelten Themen und Beschlüsse festgehalten sind.
 

§ 9 Aufgaben des Vorstandes

(1) Dem Vorstand obliegt es, alle wesentlichen Angelegenheiten des Vereins beratend und beschließend zu bearbeiten, insbesondere:

  • über alle diakonischen Dienste zu wachen
  • den von der Geschäftsstelle aufzustellenden Haushaltsplan zu prüfen und der Mitgliederversammlung vorzulegen
  • nach Abschluss des Geschäftsjahres die Bilanz zu begutachten, richtig zu sprechen und den Geschäftsführer des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V. zu entlasten
  • den Stellenplan der Geschäftsstelle und der ihr angegliederten rechtlich unselbständigen Dienste und Einrichtungen zu beschließen
  • über Ankauf, Belastungen und Veräußerung von Grundstücken und Aufnahme von Darlehen zu beschließen
  • der Vorstand beruft den Geschäftsführer des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V. Die Berufung bedarf der Bestätigung durch das Diakonische Werk der Evangelischen Landeskirche Anhalts e.V.
  • der Vorstand ist zuständig für die Einstellung der leitenden Mitarbeiter im Diakonischen Werk im Kirchenkreis Dessau e.V. und für die Erstellung ihrer Dienstanweisung.

(2) Der Vorstand kann zur Vorbereitung und Durchführung besonderer Aufgaben Ausschüsse einsetzen.
 

§ 10 Geschäftsführung

(1) Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Dessau e.V. unterhält eine Geschäftsstelle.
Der Geschäftsführer ist der Dienstvorgesetzte der Mitarbeiter der Geschäftsstelle und aller ihr angegliederten rechtlich unselbständigen Dienste und Einrichtungen.

(2) Die Geschäftsstelle ist für die laufenden Geschäfte zuständig. Sie bereitet die Sitzungen der Organe vor und führt die Beschlüsse aus. Zur Durchführung der Aufgaben werden vom Geschäftsführer aufgrund der geltenden Dienstordnungen weitere Mitarbeiter eingestellt.

(3) Der Geschäftsführer führt mit den leitenden Mitarbeitern regelmäßig Dienstbesprechungen durch.

(4) Zur Erfüllung der Aufgaben sind nach Möglichkeit ehrenamtliche Mitarbeiter zu gewinnen.
 

§ 11 Wirtschafts- und Rechnungsführung

Die Jahresrechnung und die Wirtschaftsführung sind jährlich von einer unabhängigen, anerkannten Prüfungsstelle zu prüfen.
Der Wirtschaftsführungsplan sowie die geprüfte und festgestellte Jahresabrechnung sind dem Diakonischen Werk der Evangelischen Landeskirche Anhalts e.V. zur Kenntnis zu geben.
 

§ 12 Gesetzliche Vertretung des Vereins

(1) Die gerichtliche und außergerichtliche Vertretung im Sinne des § 26 BGB obliegt dem Vorsitzenden des Vorstandes und dem Geschäftsführer des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Dessau e.V. Beide können auch einzeln rechtsverbindliche Erklärungen abgeben.

(2) Die gesetzlichen Vertreter des Vereins sind an die Beschlüsse der Vereinsorgane gebunden. Entsprechende Beschlüsse sind im Vorfeld herbeizuführen.
 

§ 13 Auflösung des Vereins

(1) Der Auflösungsbeschluss durch die Mitgliederversammlung bedarf einer Mehrheit von Dreiviertel der anwesenden Stimmen.

(2) Der Auflösungsbeschluss der Mitgliederversammlung bedarf zu seiner Wirksamkeit der Zustimmung des Diakonischen Werkes der Evangelischen Landeskirche Anhalts e.V.

(3) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins nach Abzug der Verbindlichkeiten an das Diakonische Werk der Evangelischen Landeskirche Anhalts e.V., das es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke
im Sinne der bisherigen Vereinsaufgaben zu verwenden hat.
 

§ 14 Sprachliche Gleichstellung

Alle Personen und Funktionsbeschreibungen dieser Satzung gelten jeweils in männlicher und weiblicher Form.
 

§ 15 Schlussbestimmung

Die Satzung tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

Dessau, den 28.03.2000
(letzte Änderung eingetragen beim Amtsgericht Dessau am 28.08.2000)