Fehlermeldung

User warning: The following module is missing from the file system: drupalcenter. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1143 of /homepages/34/d253955087/htdocs/includes/bootstrap.inc).

Hilfe, ich verstehe mein Kind nicht ...

Relativ häufig treten Schrei-,  Schlaf- und/oder Fütterstörungenim Säuglings- und Kleinkindalter auf. Jedes vierte bis fünfte Baby durchläuft solche Phasen. Dabei ist die Fähigkeit des Kindes zur Selbstregulation aus dem Gleichgewicht geraten. Je früher Sie als betroffene Eltern ihre Hemmungen überwinden und professionelle Hilfe suchen, desto besser kann ihnen und ihrem Baby geholfen werden. Sollten Sie auch solche Phasen kennen, dann können Sie sich gern an uns wenden.
 

Unser Beratungskonzept

  • Beobachtung zwischen Eltern und Kind
  • Einzel-, Paar- und Familiengespräche
  • Videogestützte Beratung und Therapie

Nach dem Prinzip:

sehen – verstehen – handeln
 

Unsere Unterstützung für Sie

Wir bieten Ihnen und anderen Bezugspersonen ein umfassendes Beratungsangebot.
Dieses beinhaltet:

  • Diagnostik,
  • gezielte entwicklungspsychologische Informationen und
  • individuelle therapeutische Begleitung
     

Kennen Sie das auch?

Im Rahmen der Gespräche können wir Sie beraten, wenn Ihr Kind folgende Symptome zeigt:

  • Exzessives Schreien
  • Ein- und Durchschlafschwierigkeiten
  • Fütterstörungen
  • Unruhe (mit motorischer Unruhe und Spielunlust)
  • Exzessives Klammern (mit Ängstlichkeit, sozialem Rückzug und/ oder abnormen Trennungsreaktionen)
     

Ziele der Beratung

  • Fähigkeit des Babys sich der Umwelt anzupassen
  • Unterstützung der Eltern, ihr Kind besser zu verstehen
  • Stärkung der Familie
  • Förderung positiver Beziehungserfahrungen
     

Unsere Vorgehensweise

In der Beratung möchten wir Ihnen als Eltern mehr Sicherheit und Ruhe im Umgang mit ihrem Kind
geben. Gemeinsam erarbeiten wir mit Ihnen ein Konzept für eine gelingende Alltagsbewältigung.

AnhangGröße
flyer_epb_2017.pdf176.24 KB